Drucken


Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch (Joh. 14,27)

Liebe Schwestern und Brüder, einerseits leben wir in einer Welt mit immer mehr Innovationen und Informationstechnologien. Es gibt kaum ein Problem, das nicht gelöst werden kann. Die Wissenschaftler arbeiten an Medikamenten, die sogar Krankheiten heilen können, die noch vor einigen Jahrzehnten als tödlich galten. Die Welt hat ein globales Kommunikationsnetz entwickelt und bietet jeden Tag neue Erfindungen, an die unsere Vorfahren nie geglaubt hätten, wenn sie zu ihrer Zeit gehört hätten, dass so etwas jemals erfunden werden könnte. Andererseits leben wir aber auch in einer Welt des Chaos und der Konflikte. Wenn wir uns die Welt um uns herum ansehen, dann sehen wir ein Chaos. Wir sehen eine gespaltene Regierung, die mit sich selbst nicht zurechtkommt. Wir sehen Menschen, denen es schlecht geht. Wir sehen Krankheiten und Plagen. Wir sehen Sünden wie Egoismus, Stolz, Zorn und Angst. Wir sehen Hass und Süchte. Wir sehen auch Menschen, die auf der Suche nach etwas sind, aber scheinbar nicht finden können, was sie wollen. Wir sehen Menschen mit vollen Termin-kalendern, aber sie haben das Gefühl, ein sinnloses Leben zu führen. Es ist so einfach, von der chaotischen Welt, in der wir leben, verschluckt zu werden. Wir alle stehen also vor der Frage: „Wie können wir inmitten des Chaos in Frieden leben?“ Ist es wirklich möglich, ein friedvolles Leben zu führen? Hier sind einige Wege, um mit uns selbst und mit anderen in Frieden zu leben:

Erwartet nichts

Es ist ganz natürlich, dass man frustriert und enttäuscht ist, wenn etwas nicht so läuft wie er-wartet. Wenn Sie ein friedliches Leben führen wollen, müssen Sie Ihre Erwartungen herunter-schrauben und den Drang loslassen, alles um Sie herum zu kontrollieren. Wenn Sie aufhören, jede Möglichkeit vorwegzunehmen, und das Leben auf einer alltäglichen Basis leben, wird Ihr Leben dramatisch friedlicher werden. Sie werden endlich aufhören, jede Nacht aufzubleiben und sich Gedanken über einen Geschäftsabschluss oder den neuen Job zu machen, und sich auf das konzentrieren, was im Moment wichtig ist.

Kontrolliert nicht andere

Wir alle wollen die Kontrolle über unser Leben haben, aber manchmal dehnen wir diese Kontrolle auf die Menschen in unserer Umgebung aus, insbesondere auf unsere Lieben, und damit beginnen die Probleme. Wenn Sie ein friedliches Leben führen wollen, ist es wichtig, dass Sie aufhören, andere zu kontrollieren und dass Sie in Ihren Beziehungen Harmonie schaffen. Jemandem seinen Willen aufzuzwingen und die Kontrolle über Beziehungen zu übernehmen, führt nicht nur zu Konflikten, sondern saugt auch alles Glück aus Ihrem Leben. Versuchen Sie, die Menschen in Ihrer Umgebung zu akzeptieren, ihre Schwächen anzunehmen, anstatt zu versuchen, sie zu ändern, und bemühen Sie sich, ein guter Freund zu sein - und schon sind Sie auf dem Weg zu einem glücklicheren Leben.

Vergebt anderen

Manchmal können wir den ganzen Tag damit verbringen, über Dinge nachzudenken, die uns verletzt haben. Wenn Sie ständig in der Vergangenheit oder im Groll schwelgen, Ihre Wunden noch einmal durchleben und an die Menschen denken, die Sie verletzt haben, werden Sie nie wahren Frieden finden. Für ein friedliches Leben, das frei von seelischen Belastungen ist, ist es wichtig, anderen und sich selbst gegenüber Vergebung zu üben. Denken Sie nicht an die Vergangenheit und machen Sie sich keine Vorwürfe wegen der Fehler, die Sie gemacht haben. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Gegenwart.

Finde den inneren Frieden

Wenn Sie ein friedliches Leben führen wollen, müssen Sie zunächst Ihren inneren Frieden finden. Keine noch so große äußere Ruhe kann das Chaos in Ihrem Kopf besänftigen. Den inneren Frieden zu finden, ist ein langer Weg, aber mit etwas Anstrengung werden Sie es schaffen und einen friedlichen Geist zurückgewinnen. Nehmen Sie sich Zeit zum Meditieren - und sei es nur ein paar Minuten täglich. Suchen Sie sich einen ruhigen Ort, setzen Sie sich auf ein bequemes Kissen, schließen Sie die Augen und atmen Sie tief ein. Achten Sie besonders auf den gegenwärtigen Moment. Lassen Sie mit jedem Atemzug alle Ängste, negativen Gedanken und Sorgen aus Ihrem Körper heraus, und füllen Sie Ihre Lunge und ihr Herz mit Hoffnung und Frieden. Lassen Sie positive Gedanken eintreten und durch Ihren Geist fließen! Diese einfache Meditationsübung kann Ihnen ein friedliches Herz und einen friedlichen Geist geben.

Sei ein friedlicher Mensch

Wenn man sich die Probleme in der Welt ansieht, könnte man meinen, dass wir hier auf der Erde nicht in Frieden leben können. Jeder versucht, sich zu beschweren, dass die anderen für die Probleme verantwortlich sind. Aber wenn wir in Frieden sind, kann niemand unsere Friedfertigkeit stören. Man muss in sich selbst in Frieden sein, dann muss man es auf die eigene Familie ausdehnen, dann auf die Gesellschaft, in der wir leben, und schließlich sollte es auf die gesamte Menschheit ausgedehnt werden. Das klingt vielleicht einfach, ist aber sehr schwierig. Nur mit der Gnade Gottes kann man es erreichen. Wir müssen uns also an Jesus wenden. Erist die Quelle des Friedens und er verspricht Frieden „zu jeder Zeit und in jeder Situation“. Wenn du keinen Frieden hast, kannst du dich an ihn wenden und er wird dir SEINEN Frieden geben. Es gibt keinen wahren, dauerhaften Frieden außerhalb von ihm. Er ist der Gott des Friedens.

P. Alphonse, Kaplan

 

 

Informationen zur Vakanz


 
Gottesdienste wieder frei zugänlich!

Abstandsgebot und Maskenpflicht sind aufgehoben.

Es wird jedoch empfohlen, auch weiterhin eine
medizinischen Maske / FFP2 Maske zu tragen.

 

Pfarrbüro:

Bitte beachten Sie die neuen Öffnungszeiten des zentralen Pfarrbüros in Waldrach:
Montag und Donnerstag von 14:00 – 17:00 Uhr
Dienstag und Freitag von 09:00 – 12:00 Uhr
Mittwochs geschlossen.