Datum: Donnerstag, 25. August 2016

auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Waldrach. Die Pfarreiengemeinschaft Waldrach ist der Zusammenschluss von zwölf Pfarreien im Ruwertal, dem Vorderen Hochwald und dem Pluwiger Ländchen.

Das Leben in den Gemeinden wird geprägt von vielerlei Aktivitäten und Gruppen. Dieses Gemeindeleben ist ohne die vielen ehrenamtlich Tätigen nicht denkbar.

 
Auch für Sie ist in dieser Pfarreiengemeinschaft sicher ein guter Platz!
Pfarrer Ralf-Matthias Willmes

 


Geistliches Wort ( aus dem Pfarrbrief Nr. 7/2016 )

 

Der Urlaub ist vorbei, die Ferien waren voll mit schönen Erlebnissen, der Alltag kehrt bei den meisten Menschen wieder ein.

Aufbruch, welche Bilder entstehen in meinem Kopf?

… wir machen uns fertig für eine große Wanderung...

… ein junger Mensch beginnt seine Ausbildung oder Studium...

… ein Kind startet ins neue Schuljahr...

… ein älterer Mensch zieht um in ein Seniorenheim oder eine altersgerechte Wohnung...

Es gibt kleine und große Aufbrüche, gerade in dieser Zeit nach den Ferien.

Kleine Aufbrüche können sein

… jemanden zu besuchen, der mich aus der Komfortzone bringt...

… ein Wort zu sagen, das mir schwer über die Lippen kommt...

… die Arbeit in der Arbeitsstelle oder zu Hause mit Schwung und Freude morgens zu beginnen...

Wenn ich zu „Aufbruch“ in der Bibel blättere, begegne ich vielen Menschen, die gewaltige Aufbrüche vor sich hatten und diese bewältigt haben:

… Abraham, der auf die Verheißung seines Gottes hin sein Land verlässt und in das Land aufbricht, das Gott ihm zeigen wird;

… das Volk Israel, das - durchaus nicht mit Hurra - die Fleischtöpfe der Gefangenschaft hinter sich lässt und den langen Weg durch die Wüste antritt;

… der Wanderprediger Jesus von Nazareth, der darauf vertraut, dass er täglich genug Brot zum Essen findet und einen Platz zum Schlafen.

Wohin unsere Aufbrüche, die alltäglichen und die großen, uns führen werden, wissen wir nicht, aber wir können gewiss sein, Gott geht mit uns.

Gebet:

Schon so viele Jahre unterwegs und noch nicht angekommen.

Schon so viele Gedanken gedacht und das Leben noch nicht enträtselt.

Schon so viele Menschen getroffen und noch immer Sehnsucht nach Begegnung.

Ich wünsche mir und uns Kraft für den weiteren Weg.

Ich wünsche mir und uns Mut zu immer neuem Aufbruch.

Amen.

 

                                       Ihre Dorothee Kupczik, Gemeindereferentin

 

 

 

 

 

 

 






 

 

 

Zuletzt hinzugefügt ...