Datum: Montag, 20. November 2017


Die vorhandene Weihnachtskrippe in der Pfarrkirche St. Laurentius Waldrach erstrahlt seit dem Weihnachtsfest 2012 in neuem Glanz.


Seit der Pfarrgemeinderat im Jahre 2009 sich erstmals mit dem Gedanken der Um-/Neugestaltung der Krippe befasste, sind viele Ideen und Konzeptionen durchdacht und verfolgt worden. Letztendlich kam der PGR zusammen mit dem damaligen Pfarrer Justen und Christoph Ambré zu dem Ergebnis, die vorhandene orientalische Krippe zu erweitern und umzugestalten. Dazu wurden Fachleute mit Erfahrung im Krippenbau benötigt. Hier bot sich Christoph Ambré aus unserer Pfarrei an. Herr Ambré ist seit vielen Jahren im Krippenbauverein Klüsserath tätig. Eine weitere fachliche Unterstützung kam von Karl-Heinz Bechtel, der ebenfalls im Krippenbauverein Klüsserath mitarbeitet. Herr Bechtel hat in den Vorjahren zusammen mit Christoph Ambré die jetzt erweiterte Krippe geplant und maßstabgetreu entworfen. Hierzu wurden vor Ort Maße, Farben, Konstruktion usw. erkundet und festgehalten. Im Jahre 2012 fand dann die Umsetzung der Krippenerweiterung statt. Der Unterbau der Krippe musste ebenfalls verändert und vergrößert werden. Dafür stellte Karl-Josef Nellinger seine fachlichen Fähigkeiten zur Verfügung. Zudem waren  Rudolf Kirsten, Alfons Ambré, Klaus Backes, Alois Schmotz, Rita Lauterbach, Laurentius Lauterbach und Rudolf Lauterbach mit der Fertigstellung, dem Transport und der Aufstellung der Krippe befasst.


Die Waldracher Kirchenkrippe, die in ihrer Darstellungsweise und Aussagekraft, sowie ihrer kunstvollen Ausführung bereits mehrfach größere Beachtung fand, erfährt durch die jetzt vorgenommene Veränderung eine weitere künstlerische Aufwertung. Die bisherige Krippe war bereits zweimal Teil der internationalen Krippenausstellung in Hergersberg/Belgien.  

Am zweiten Weihnachtsfeiertag fand in der Pfarrkirche eine Krippenfeier statt, die musikalisch vom MGV Waldrach und dem Kirchenchor mitgestaltet wurde. Bei dieser Gelegenheit stellte Rudolf Lauterbach die Krippe vor und dankte allen, die sich ehrenamtlich bei der Neugestaltung der Krippe engagiert hatten.

Treffender als mit Worten von Paul Gerhard (1653) kann man das gelungene Werk nicht beschreiben: „Ich steh an deiner Krippen hier…und kann mich nicht satt sehen…“

Waldrach, den 27. Dez. 2012

Rudolf Lauterbach


Bilder von der Krippenerweiterung