Drucken


In einigen Pfarreien besteht statt der zwei getrennten Gremien Pfarrgemeinderat und Verwaltungsrat nur ein Gremium, der sogenannte Kirchengemeinderat. Dieser ist sowohl für die pastoralen wie auch für die Verwaltungs- und Finanzfragen zuständig.

Der Kirchengemeinderat besteht aus direkt von den Pfarrangehörigen gewählten Mitgliedern sowie weiteren von den Gewählten hinzu berufenen Personen. Außerdem gehört dem Gremium von amtlicher Seite der Pfarrer an. Er hat auch den Vorsitz inne.

Die Aufgaben des Kirchengemeinderates sind:

- Impulsgeber für die Entwicklung des pfarrlichen Lebens
- Ermöglichung, dass Pfarrmitglieder ihre Ideen in die Pfarrei einbringen und umsetzen können
- Beratung des Pfarrers und der Hauptamtlichen in pastoralen und finanziellen Fragen
- Verwaltung der Finanzen und Immobilien der Pfarrei
- Vertretung (je eine Person) im Kirchengemeindeverband und im Pfarreienrat.

Da die Verteilung der Finanzmittel sowie die Verabschiedung eines Personal- und Immo-bilienkonzeptes für die zwölf Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Waldrach seit September 2011 im Kirchengemeindeverband (tagt ca. alle 6 bis 8 Wochen) erfolgt und die pastorale Planung, z.B. von Gottesdienstzeiten, Kommunionvorbereitungskonzepten etc. im Pfarreien-rat ( 3 bis 4 Treffen im Jahr) vereinbart wird, ist eine Vertretung aus dem Kirchengemeinderat in diesen Gremien unbedingt notwendig.

Unterstützt wird der Rat im Bereich Finanzen, Immobilien, Personal durch die Rendantur Trier, im Bereich der Entwicklung des pfarrlichen und überpfarrlichen Lebens/Engagements durch die Hauptamtlichen der Pfarreiengemeinschaft und des Dekanates.