Datum: Freitag, 24. November 2017

Protokollarchiv

 


Pfarrgemeinderatssitzung 2. März 2015 20.00 Uhr Johannesberghaus

Anwesend: Maria Schätzle, Susanne Basten, Judith Hirschmann, Franz-Josef Kleinbauer, Dorothee Kupczik,  Maria Gehl, Dr. Günther Gehl, Ursula Dahmen, Christina Dahmen
Eröffnung der Sitzung und Begrüßung durch den Vorsitzenden Herrn Kleinbauer.
Geistlicher Impuls durch Judith Hirschmann.
Der nächste Impuls wird durch Herrn Kleinbauer vorbereitet.

TOP 1: Protokoll der Sitzung vom 12.Januar
- Zu Ewig Gebet
- unterschiedliche Wahrnehmungen
- gute Teilnahme beim Männertreff
- Schule mit zwei Klassenstufen (3te und 4te); fast Tradition
- Gebetsstunde der Ortsteile: wenige Besucher
- Betstunde der Frauengemeinschaft über 20 Teilnehmer
- Betstunde von PGR und VR: nur mäßig besucht
- Abschlussmesse: gut besucht, da der Chor gesungen hat
- 2016: Samstag 06. Februar
- die Gestaltung dieses Tages muss im Laufe des Jahres nochmal reflektiert werden

- Krankensalbungsgottesdienst
- Hilfe beim Bedienen muss noch geklärt werden

- Sozialraumanalyse
- Planpapier wurde erstellt
- erste Recherchen beginnen
- Herr Dr. Felten wird nochmals eine Infoveranstaltung anbieten für Interessierte

- Kuchenverkauf am 22. Februar
- es wurden 219€ Erlös erzielt
- vielleicht wird die Aktion vor den Sommerferien oder im Herbst wiederholt

- Fronleichnam
- Frau Kupczik berichtete, dass sich vier Kommunioneltern bereit erklärt haben, den Himmel an der Prozession   zu tragen
- Ersatz/ für Laternen (eventuell große Messdiener): Herr Basten und Herr Dr. Gehl

TOP 2: Pfarrgemeinderatswahlen am 7./8. November
-    Enormer Druck, da bis Mitte März feststehen muss, welches Gremium in der Pfarrei Pluwig zur Wahl steht
-    Da aber die Kandidaten-Suche noch nicht abgeschlossen ist, kann eine definitive Entscheidung nicht gefällt werden
-    Pastor Willmes nahm den Druck aus diesem Thema hinaus; seiner Meinung nach sollte das Thema in Ruhe angegangen werden
-    Die Ratsmitglieder würden einen PGR und einen VR bevorzugen, da ein Kirchenengemeinderat die Arbeit der zwei separaten Gremien leisten müsste auf insgesamt maximal nur 9 Schultern
-    Daher geht die Kandidaten-Suche weiter
-    Es soll nach der Messe und auf dem Pfarrfest Werbung gemacht werden
-    Flyer mit Infos sollen verteilt werden

TOP 3: Berichterstattung aus dem Pfarreienrat
-    Berichterstattung über die Sternsingeraktion hat leider wegen Krankheit von Frau Henschke nicht geklappt; nächstes Jahr soll es besser laufen
-    Frau Neis berichtete von den Flüchtlingen, die in der PG untergebracht sind
- die Arbeit mit ihnen läuft gut
- verschiedene Menschen helfen und geben ihr Wissen weiter oder helfen bei Behördengängen, etc.
- jeden dritten Sonntag im Monat findet ein „Cafe Welcome“ in Waldrach statt; jeder kann gucken kommen, ohne konkrete Hilfe leisten zu müssen
- ganz dringend werden Koffer oder Reisetaschen für die Flüchtlinge gesucht
-    Am 07.0.7 hat Herr Pastor Willmes sein silbernes Priesterjubiläum, dazu findet am 04.07. um 15.00 Uhr ein Festhochamt in Waldrach statt; anschließend wird es einen Empfang in der Aula der Schule in Waldrach geben

TOP 4: Pfarrfest 2015
-    Ponyreiten
Der Margaretenhof aus Schöndorf ist für sonntags gebucht. Nun muss nur noch die Versicherungsfrage geklärt werden.

-    DJK
Auf Grund von Wettkampfvorbereitungen musste die Turngruppe absagen. Aber Frau Nauroth hatte angeregt, die Zumba Gruppe zu fragen, ob diese auftreten will. Frau Steinbach (Zumba Instractor) ist angefragt.

-    Weinstand
Herr Pazen ist angefragt und der Termin ist bestätigt worden. Der Aufbau des Standes wird traditionell am Freitagmorgen stattfinden.

-    Roppisch Knäpp
Herr Kleinbauer klärt diesen Stand mit Frau Bettendorf ab.

-    Maria Schätzle verteilte eine aktuelle Liste mit Telefonnummern und Ansprechpartnern für das Pfarrfest

-    Frau Kupczik hat für sonntags eine Märchenerzählerin gewinnen können; dieses Angebot wird im Turmsälchen stattfinden

-    Im Johannesberghaus wird es einen Kinderflohmarkt geben

-    Zirkusworkshop
Am Sonntagmittag kann dieses Angebot für die Kinder stattfinden. Frau Rosenbaum (GS Gusterath) hat sich bereit erklärt.

-    Pratzbähnt
Diese Band wurde für sonntags abends angefragt. Die Kosten sollen über ein Sponsoring laufen. Eine Liste der ortsansässigen Firmen wurde erstellt und wird nun abgearbeitet. Die Firmen sollen auf der Werbung veröffentlicht werden und auch auf dem Kirchplatz sichtbar ausgehangen werden

-    Einteilung der Stände
Auf Grund der Erfahrungen der letzten Jahre hat der PGR beschlossen, dass die Einteilungen der Stände dieses Jahr beim PGR zusammen laufen sollen, damit das Gremium einen Überblick hat, wer eingeteilt ist und ob Lücken noch gefüllt werden müssen.

TOP 5: Verschiedenes
-    Kindergottesdienste an Ostern
Frau Kupczik berichtete, dass es an Karsamstag eine Auferstehungsfeier in Pluwig geben soll, für Familien, die nicht in die Osternachtsmesse sonntags morgens gehen werden. Dafür sucht sie noch Hilfe. Bei Interesse bitte bei ihr melden.

-    Gründonnerstag
An diesem Tag wird es um 21.00 Uhr die Hl. Messe vom letzten Abendmahl besonders für Jugendliche in Pluwig geben. Im Anschluss wird eine Nachtwache stattfinden. Es sind aber auch alle Pfarrangehörigen herzlich eingeladen.

-    Jugendgottesdienst
Am 13. März findet um 19.00 Uhr in Mertesdorf ein Bußgottesdienst mit anschl. Anbetung und Möglichkeit zur Beichte statt. Herzliche Einladung an alle.

Nächste Sitzung: 28. April 20.00 Uhr im Johannesberghaus
-    

 

Pfarrgemeinderatssitzung 12.01.2015

Anwesend: Susanne Basten, Maria Gehl, Dr. Günther Gehl, Franz-Josef Kleinbauer, Maria         Schätzle, Judith Hirschmann, Ursula Dahmen, Christina Dahmen, Mechthild Faber

Geistlicher Impuls: Dorothee Kupczik

 

Top1: Protokollabnahme
Frau Faber sprach noch einmal kurz das Thema Geschirr im Johannesberghaus an. Sie erklärte den Anwesenden, worum es genau geht. Es wurde festgehalten, dass die Kontrolle weiterhin über Frau Kiewel laufen würde, die sich um das Johannesberghaus kümmert. Das Thema nimmt Frau Gehl mit in den Verwaltungsrat, der darüber sprechen wird.
Das Protokoll wurde ohne weitere Anmerkungen abgenommen.

 

Top2: Rückblick auf die Weihnachtsgottesdienste
Generell wurde festgehalten, dass das Angebot an den Feiertagen sehr gut war. Die Messen und das Krippenspiel waren sehr gut besucht und die Rückmeldungen sind positiv.
Das Krippenspiel war, wie in den vergangenen Jahren, gut angekommen und die Kirche war gefüllt. Die Christmette war ebenfalls bestens besucht, und der zweite Feiertag war gut angekommen.

 

Top3: Ewig Gebet am 6. Februar 2015
Das Programm des Ewigen Gebetes wird im Pfarrbrief zu lesen sein. Der PGR wird zusammen mit dem VR um 17.00 Uhr eine Betstunde halten. Diese wird von Maria Schätzle und Christina Dahmen vorbereitet werden.

 

Top4: Krankensalbungsgottesdienst für die Pfarreiengemeinschaft am 14.April 2015
Der Krankensalbungsgottesdienst hat seinen Ursprung im unteren Ruwertal und wurde nun im letzten Jahr das erste Mal für die ganze Pfarreiengemeinschaft angeboten. Die Resonanz war sehr groß. In diesem Jahr findet dieser Gottesdienst in unserer Pfarrei St. Johannes statt. Da an diesem Tag eigentlich der Frauentreff stattgefunden hätte, hat die Frauengemeinschaft vorgeschlagen, die beiden Angebote zu verbinden. Im Anschluss an die Messe wird Kaffee und Kuchen angeboten werden. Dies wird durch die Frauengemeinschaft und den PGR vorbereitet und durchgeführt werden.


Kuchen:
- 3 von der Frauengemeinschaft
- Franz-Josef Kleinbauer
- Fam. Gehl
- Susanne Basten
- Maria Schätzle
- Fam. Dahmen (2x)
- Dorothee Kupczik

Frau Faber kümmert sich um Kaffee und Kaffee-Zubehör. Um die Deko werden sich Maria Schätzle und Christina Dahmen kümmern. Die Helfer treffen sich zur Vorbereitung um 13.00 Uhr im Bürgerhaus.

 

Top5: Sozialraumanalyse für die Pfarreiengemeinschaft
Herr Kleinbauer berichtete, dass er Herrn Dr. Engelbert Felten den formalen Auftrag für die Sozialraumanalyse erteilt hat. Außerdem berichtete er, dass Herr Dr. Felten eine Studentin als Hilfe gefunden hat. Ebenfalls haben sich aus einzelnen Pfarreien Menschen gemeldet, die fest an der Analyse mitarbeiten wollen.

 

Top6: Vorbereitung des Pfarrfestes am 21./22.06.2015

- Zirkusworkshop muss noch geklärt werden (in der Zwischenzeit: Absage)
- Benzmüller/Hölzemer haben schon zugesagt
- Herr Pazen muss noch für den Weinstand angefragt werden
- Manuel Beh soll für die Moderation angefragt werden
- Dienstplan soll klarer geregelt werden
- Ponnyreiten wird angefragt
- Frau Faber machte den Vorschlag, die Praxen u.a. in Pluwig und Gusterath auf ein Feierabendbier    einzuladen -> kleiner Brief: Franz-Josef Kleinbauer
- Märchenerzählerin wird von Frau Kupczik angefragt
- Messdiener werden gefragt
- Jugendpflege und Haus Fetzenreich wegen Spielgeräten ansprechen
- Angebot für 20.06/21.06: Pratzbähnt (aus Trier Irsch) -> Christina Dahmen fragt an
- DJK soll für Sonntags Mittags gefragt werden
- Tombola
- Loseverkauf wird über die Grundschule geregelt werden

 

Top7: Verschiedenes

-    Wahlen
Die anwesenden Mitglieder haben festgehalten, dass potentielle Kandidaten gesucht und gefragt werden müssen, um möglichst wieder einen Pfarrgemeinderat zusammen zu bekommen.

-    Kuchenverkauf
Am 22.02. wird nach dem Hochamt im Johannesberghaus Kuchen für die Unterhaltungskosten der Kirche verkauft werden. Dieses soll nach den Messen verkündet werden und auch durch Aushänge deutlich gemacht werden. Denn trotz der finanziellen Lage des Trierer Bistums sieht die finanzielle Lage der Pfarrei Pluwig nicht sehr gut aus. Daher dient dieser Verkauf als kleine Verbesserung unserer Lage.

-    Fronleichnam
Dieses Jahr soll der Himmel von den Kommunioneltern (Vätern) getragen werden. Frau Kupczik wird dies in der Vorbereitung ansprechen.

-    Bolivienkleidersammlung
Diese wird dieses Jahr wieder zentral geregelt werden. Frau Henschke wird dies koordinieren und zu gegebener Zeit die Verantwortlichen in der Pfarrei informieren. (bei uns die Messdiener)

 

Nächste Sitzung: 02. März 2015 20.00 Uhr

Geistlicher Impuls: Judith Hirschmann

Pfarrgemeinderatssitzung 28.Juli 2014 um 20.00 Uhr im Johannesberghaus

Anwesend: Susanne Basten, Franz-Josef Kleinbauer, Maria Schätzle, Ursula Dahmen,                      

Judith Hirschmann, Christina Dahmen

TOP 1: Bericht aus dem Pfarreienrat

Herr Kleinbauer wies auf das Protokoll hin, das die Ratsmitglieder erhalten haben. Besonders griff er noch die Umsetzung des Kinderschutzprogrammes heraus. Seit 2012 gibt es neue Bestimmungen (erweitertes Führungszeugnis, Selbstverpflichtungserklärung), die Haupt – und Ehrenamtliche befolgen müssen, wenn sie in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind – nicht nur in der Kirche; in jedem Verein und jeder Organisation wird dies ein Thema werden.
Um diese Absicherung flächendeckend durchführen zu können, hat Gemeindeassistentin Sarah Backes die Pfarrgemeinderäte und Verantwortlichen gebeten, Listen der Ehrenamt-lichen zu erstellen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.
Herr Kleinbauer wies darauf hin, dass mit diesem Thema sehr feinfühlig umgegangen werden muss, weil es u.U. bei den Betroffenen auf Unverständnis und Ablehnung stoßen kann. Bei Fragen steht Sarah Backes auch gerne zur Verfügung.
Für die Pfarrei Pluwig (v.a. Messdiener) hat Herr Kleinbauer vorgeschlagen, dass Susanne Basten eine solche Liste zusammenstellt.
Weiter verteilte der Vorsitzende noch Post, Informationen zum Thema Ehrenamt bzw. Ehrenamtskultur. Bei Interesse hat er auch noch weitere Exemplare.
Herr Kleinbauer berichtete auch zu dem Thema der Art und Weise, wie Messintentionen bestellt werden können. Das Thema war von der Pfarrgemeinde Osburg ins Leben gerufen worden, da dort die Anzahl der bestellten Messen stark zurückgegangen ist. Um dem entgegenzuwirken wurde vorgeschlagen – und schon praktiziert in Osburg – einen extra Zettel zu veröffentlichen, der in den Klingelbeutel gelegt werden kann. Der Vorsitzende sagte, dass dies ein zusätzliches Angebot sein soll und in der gesamten Pfarreiengemein-schaft getestet werden soll, es aber keine generelle Lösung sein soll, da der persönliche Kontakt im Pfarrbüro bei der Messbestellung für viele Menschen sehr wichtig ist.

TOP 2: Pfarrfest 2014

Herr Kleinbauer berichtet, dass das diesjährige Pfarrfest einen Reinerlös von rund 3.300 € gebracht hat. Dabei waren die Tombola, Kaffee und Kuchen und die Ruppisch Knäpp mit die Haupteinnahmequellen. Wiedererwarten wenig an Umsatz hatten dagegen die Getränke-stände. Aber der Rat sah nicht nur den Erlös als wichtig an, sondern vor allem die tollen Begegnungen, die an diesem Wochenende stattgefunden haben.

Weiterhin wurde festgehalten:

-          Losverkauf über die Schule: gut, aber muss weiter verfolgt und ausgebaut werden, um möglichst viele Menschen zu erreichen

-          Noch offene Losnummern nach den Sommerferien nochmals im Amtsblatt veröffentlichen

-          Manuel Beh ein großes Lob für die tolle Moderation am Pfarrfest-Sonntag; für 2015 wieder anfragen

-          Gottesdienst gut angekommen

-          Musik im Gottesdienst frühzeitig klären

-          Jugendgottesdienst gut angenommen

-          Übriggebliebene Gewinne der Tombola müssen „unter die Leute gebracht werden“ -> Wie kann es gehen, dass die Gewinne mehr abgeholt werden?

-          Immerwährende Frage: ein oder zwei Tage Pfarrfest?

-          Missverständnisse vermeiden -> transparenter werden

-          Spurensuche: Wo lagen Probleme in 2014, die 2015 verhindert werden können?

-          Sehr gute Idee: Flötengruppe (Sabine Ittenbach) im Johannesberghaus -> wurde sehr gelobt

-          Rechtzeitige Ansprache der Gruppen und Verantwortlichen

-          Frage der Anzahl der Tag -> muss in größerem Rahmen besprochen werden

TOP3: Verschiedenes

-          Lebendiger Adventskalender
Da dieses Angebot für die ganze Pfarreiengemeinschaft gelten soll, entwirft Maria Schätzle einen Text, den Herr Kleinbauer vom Pfarreienrat aus absegnen wird und der dann im nächsten Pfarrbrief veröffentlicht werden soll.

 

-          Kinderbank
Ein Gemeindemitglied hat Maria Schätzle auf ein schönes Angebot für Kinder aufmerksam gemacht, dass auch etwas für die Kirche in Pluwig wäre. Eine Kirchenbank in der Art zu gestalten, dass sie für Kinder gemütlicher und freundlicher ist. Dieser Vorschlag wird Herrn Pastor Willmes vorgetragen werden, um seine Meinung zu erhalten. Der Pfarrgemeinderat war aber sehr positiv gestimmt.

 

-          Öffentlichkeitsarbeit
Christina Dahmen machte auf das Thema „Schaukästen“ an der Kirche aufmerksam, die oft nicht auf dem neuesten Stand sind. Sie erklärte sich dazu bereit, diese in Zukunft zu pflegen und Protokolle etc. dort zu veröffentlichen, da es wichtig ist, dass die Gemeinde über anstehende oder vergangene Aktivitäten oder die Arbeit der Räte informiert ist.

 

Nächster Termin: Montag 15.September 2014 20.00 Uhr Johannesberghaus

Nächster geistlicher Impuls: Franz-Josef Kleinbauer

Pfarrgemeinderatssitzung 15.09.2014 um 20 Uhr im Johannesberghaus

Anwesend: Susanne Basten, Maria Gehl, Dr. Günther Gehl, Franz-Josef Kleinbauer, Maria Schätzle, Judith Hirschmann, Ursula Dahmen, Christina Dahmen

Geistlicher Impuls: Franz-Josef Kleinbauer

TOP 1: Protokollabnahme
Das Protokoll wurde ohne Anmerkungen abgenommen.

TOP 2: Verwendung der Restposten von der Tombola am Pfarrfest
Leider sind viele Preise der diesjährigen Tombola nicht abgeholt worden. Daher hat der PGR überlegt, wie diese Gegenstände trotzdem einen Besitzer finden und hat beschlossen, eine Auktion zu veranstalten.
Dabei sollen die Kindergewinne und niedrigen Preise über ein Glücksrad vergeben werden.
Die hochwertigeren Preise und Gutscheine werden über die Auktion ausgegeben.
Diese Veranstaltung wird am 22. November nach dem Vorabendgottesdienst und Bibelerlebnis stattfinden. Die Auktion wird unter dem Motto „Am Vorabend des Christkönigsfestes“ stehen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

TOP 3: personelle Veränderungen in der PG
In unserer Pfarreiengemeinschaft haben sich personelle Veränderungen ergeben. Pater Cornelius Lima wurde versetzt und ist nun in Lippstatt eingesetzt. Ab dem 15.09. hat der Bischof Herrn Kaplan Jomi Jose zu uns gesendet.
Ebenfalls ist ab dem 28.09. Frau Dorothee Kupzick als Gemeindereferentin in unserer PG tätig.
Leider ist Stephan Wahl wieder erkrankt. Wir wünschen ihm gute Besserung und Gottes Segen.

TOP 4: Gottesdienstordnung
Die Gottesdienstordnung für Weihnachten ist noch nicht komplett geklärt und muss durch den Krankheitsfall von Stephan Wahl neu überdacht werden.
In unserer Pfarrgemeinde soll auch dieses Jahr wieder ein Kinderkrippenspiel angeboten werden. Dieses soll in Verbindung mit der evangelischen Kirchengemeinde geschehen. Pfarrer Jens wird durch Frau Hirschmann angesprochen werden.

TOP 5: Sozialraumanalyse für die Pfarreiengemeinschaft
Am 11.09. hat in Waldrach Herr Dr. Felten einen Vortrag über die geplante Sozialraumanalyse gehalten. In diesem Vortrag wurde deutlich, dass dieses Vorhaben nur in einzelnen Schritten umzusetzen ist.
Im ersten Schritt geht es um die Schaffung der Grundlagen für die pastorale Arbeit. Das bedeutet, eine Materialsammlung anzulegen, die die aktuellen Bedingungen in Gemeinden festhält. Im darauffolgenden Schritt müssten diese Erkenntnisse bearbeitet werden und herausgefiltert werden, was die einzelnen Pfarrgemeinden brauchen.
Es wurde herausgestellt, dass dieses Projekt wichtig für das Pastoralteam ist.
Nun muss das Interesse bei den Menschen geweckt werden, damit sie gerne an diesem Projekt mitarbeiten. Herr Dr. Felten hat seine Hilfe zugesagt, um dieses „Große Projekt für die PG“ umzusetzen. Deutlich gemacht wurde auch, dass dieses Projekt nicht auf die Schultern der PGRs abgelegt werden soll.
Nun werden eine Planungsgruppe, ein Zeitplan und weitere Details angegangen.

TOP 6: Verschiedenes
Sterbeämter (Anliegen von Herr Willmes)
Herr Willmes hatte den PGR gebeten, darüber zu beratschlagen, nach einem Sterbeamt in Pluwig geschlossen zum Friedhof zu gehen. Während dieser Prozession sollte auch gemeinsam gebetet werden. Der PGR macht nun folgenden Vorschlag an Herrn Willmes: den Angehörigen den Vorschlag machen, gemeinsam zu gehen und somit auszuprobieren, ob das Angebot angenommen wird.

Geburtstagsgrüße
Es wird ein Treffen der Verantwortlichen von der Frauengemeinschaft, des Männertreffs und des PGR geben, die eine einheitliche Regelung der Geburtstagsgrüße beschließen werden.

Kinderbank
Christina Dahmen erklärte sich bereit, einen Entwurf zu machen und mit Pastor Willmes diesen zu besprechen.

Pfarrfest
Es wird einen Dankesbrief für die Helfer geben. Gleichzeitig werden die Helfer gebeten, eine Rückmeldung über ihre Erfahrungen zu geben.

Nächster Termin: 03.Nov. 20.00 Uhr
Nächster Geistlicher Impuls: Günther Gehl

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung am 12.06.2014
Johannesberghaus Beginn 20 Uhr

Anwesend: Franz-Josef Kleinbauer, Dr. Günther Gehl, Maria Schätzle, Judith Hirschmann, Susanne Basten, Manuel Beh, Frau Gehl (15 Minuten vor Ende)
Es fehlten: Ursula Dahmen, Christina Dahmen
Geistlicher Impuls: Susanne Basten

Haupttagesordnungspunkt: Pfarrfest
· Als Gast bei der Pfarrgemeinderatssitzung durften wir Manuel Beh begrüßen, der sich dankenswerterweise bereit erklärt hat, sonntags die Moderation des diesjährigen Pfarrfestes zu übernehmen. Montags wird Herr Kleinbauer durchs Programm führen.

· Hinsichtlich des Programmes liegt mittlerweile von der DJK eine Zusage vor. Hier wird es sonntags gegen 16.00 Uhr eine Vorführung geben.

· Weiterhin steht fest, dass der Transport der Schöndorfer Bühne nach Pluwig durch die Gusterather Gemeindearbeiter und den Männertreff erfolgt.

· Die inhaltliche Planung des Festhochamtes erfolgte gemeinsam mit Herrn Pastor Willmes durch Maria Schätzle, Christina Dahmen, Judith Hirschmann und Susanne Basten.
In dem Festhochamt werden auch die neuen Messdiener eingeführt.
· Herr Dieter Müller wird sich um die Tonanlage am Pfarrfest kümmern und Herr Hermann Konz um die Lichtdekoration.

· Als Highlight des Kinderprogramms soll bei gutem Wetter ein Ponyreiten im Pfarrgarten stattfinden. Frau Hirschmann konnte hierfür den Naumeshof aus Morscheid gegen einen Unkostenbeitrag von 100 Euro gewinnen. Es werden 2-3 Ponys sonntags von ca. 14.00 Uhr – 17.00 Uhr bereitstehen. Für einen kleinen Beitrag von 0,50 Euro können die Kinder dann reiten.
Des Weiteren werden wieder Spielgeräte durch die Jugendpflege bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer bereitgestellt.

· Der Helferplan der Frauengemeinschaft am Pfarrfest sieht vor, dass sowohl sonntags als auch montags der PGR zu bestimmten Zeiten (sonntags ab 14.00 Uhr und montags ab 15.00 Uhr – Spülmaschine) mithilft.

· Der Aufbau der Tombola erfolgt samstags nachmittags durch Frau Hirschmann und Frau Basten. Hierbei werden die Hauptgewinne festgelegt.

Sonstiges:
An Fronleichnam wird die DJK – Fahne von Herrn Resech getragen
Im Namen des Pastors, des Pfarrgemeinderates und des Verwaltungsrates wurden der neuen Bürgermeisterin, Frau Annelie Scherf, Glückwünsche per Post übermittelt mit den besten Wünschen auf eine gute Zusammenarbeit

Termin für die nächste Pfarrgemeinderatssitzung: Montag, 21.07.2014, 20.00 Uhr