Drucken

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung 31.03.2014 19.00 Uhr im Johannesberghaus Pluwig


Anwesend: Franz-Josef Kleinbauer, Pater Cornelius Lima C.M., Susanne Basten, Judith Hirschmann, Maria Schätzle, Dr. Günther Gehl, Maria Gehl, Ursula Dahmen, Christina Dahmen


Eröffnung der Sitzung durch Herrn Kleinbauer und geistl. Impuls durch Christina Dahmen. Der geistliche Impuls für die nächste Sitzung wird durch Judith Hirschmann vorbereitet. Anschließend begrüßte Herr Kleinbauer Herrn Pater Cornelius Lima und, die Mitglieder des PGR stellten sich kurz vor.

TOP 1: Gottesdienstordnung an den Kartagen und an Ostern
Es wurde festgestellt, dass es ein sehr gutes Angebot an Gottesdiensten in der Pfarrei Pluwig während der Karwoche und an Ostern gibt. An allen Tagen wird eine Messe oder Liturgiefeier angeboten. Für 2015 soll nochmals versucht werden, die Evangelienlesung für Gründonnerstag zu ermöglichen.

TOP 2: Neues aus dem Pfarreienrat
   Gemeinsamer Gottesdienst
Herr Kleinbauer berichtete bereits in der letzten Sitzung, dass sich das Hauptamtlichen Team einen solchen Gottesdienst vorstellen kann und ein entsprechendes Konzept vorgelegt hatte. Da dieser Gottesdienst in Mertesdorf stattfinden sollte, hat der PGR dort sich mit diesem Thema befasst und äußerte Bedenken. Nun soll das Konzept überarbeitet werden und mit Mertesdorf über die Art und Weise der Durchführung beraten werden. Es wurde im Pfarreienrat auch sehr deutlich die Bereitschaft der anderen Räte signalisiert, bei der Organisation und Durchführung zu helfen.
    Arbeitskreis Homepage
Der Vorsitzende teilte mit, dass sich dieser AK gebildet hat und Herr Gerhard Gubernator diesen betreut.
    Werbeseite im Pfarrbrief
Es wurde berichtet, dass sich Interessierte melden können, wenn sie Werbung auf der Rückseite des Pfarrbriefes schalten wollen. Dazu wird im nächsten Pfarrbrief ein entsprechender Artikel erscheinen.
    Lektorat Pfarrbrief
Herr Kleinbauer stelle fest, dass sich noch drei weitere Personen dazu bereiterklärt haben, den Pfarrbrief Korrektur zu lesen.
    Pfarrbüro
Es wurde mitgeteilt, dass es einen Seminartag für die Sekretärinnen gab, mit dem Ziel, die Arbeitsweise des Pfarrbüros noch zu optimieren und zu verbessern. Herr Kleinbauer erklärte, dass es nun eine neue Struktur gibt und die Aufgabenfelder klar verteilt sind.
    „Freiluftgottesdienste“
Es wurde im Rat festgehalten, dass bestehende Traditionen in den Pfarrgemeinden nicht abreißen sollen, jedoch auf Grund der pastoralen Situation neue Sondergottesdienste (Freiluftgottesdienste) nicht möglich sind.
TOP 3: Pfarrfest
    Motto
Das Motto des diesjährigen Pfarrfestest stand noch nicht fest. Judith Hirschmann erklärte sich bereit, Mottos vorzuschlagen, die per Mail abgestimmt und geklärt werden.
    Flyer
In einem Flyer soll das diesjährige Programm veröffentlicht werden. Dieser soll möglichst breit verteilt werden (in Kirchen, an Kirchen, etc.) und die wesentlichen Punkte sollen möglichst auch im Pfarrbrief veröffentlicht werden. Zusätzlich soll das Programm auch auf der Homepage zu finden sein.
    Programm
Maria Schätzle berichtete, dass schon viele Punkte stehen, aber auch noch manche Punkte ungewiss sind bzw. Informationen fehlen.
    Tombola
Susanne Basten hatte alle Sponsoren zusammengefasst, die angefragt werden sollen, für dieses Jahr Preise zu spenden (diese liegt den Ratsmitgliedern vor). Es wird unter den Ratsmitgliedern aufgeteilt, wer sich um welchen Sponsor kümmert.
Außerdem muss sich noch um den Kauf und die Verteilung der Lose gekümmert werden. Darum wird sich Frau Dahmen kümmern.
Frau Schätzle berichtete auch, dass die Moderation noch geklärt werden muss. Es wurden Personen genannt, die nun angefragt werden.
TOP 4: Kranken- und Seniorenbesuche, Begrüßung der Neubürger
Nach Weißensonntag wird Pia Tholl eine Karte vorstellen, die für die gesamte Pfarreiengemeinschaft gelten wird, die für Seniorenbesuche mitgenommen werden soll.
Ein Entwurf für einen Begrüßungsbrief und Flyer lagen dem Rat vor. Es wurde besprochen, was alles bei der Begrüßung der Neubürger verteilt werden soll. Für gut wurde befunden: Begrüßungsschreiben, Flyer und Pfarrbrief. Wie breit diese Verteilung gefächert werden soll, muss mit Pfr. Willmes nochmals besprochen werden.
TOP 5: Rückmeldungen Ewig Gebet 06. Feb.
Die Bereitschaft der einzelnen mitgestaltenden Gruppen wurde sehr gelobt, da nur durch ihr Engagement ein so breites Angebot an Betstunden geboten werden konnte. Generell wurden die Rückmeldungen, die die Ratsmitglieder erreichten, als positiv gewertet.
TOP 6: Verschiedenes
    Krankensalbungsgottesdienst in Morscheid
Es wurde auf ein Angebot der Pfarreiengemeinschaft hingewiesen. Am 29.04.2014 findet in Morscheid ein Krankensalbungsgottesdienst statt.
    Fronleichnam
Maria Gehl erklärte sich bereit, die schon angesprochenen Träger für den Himmel nochmals anzurufen und sie zu erinnern.
    Geburtstagsgrüße
Dieses Thema wurde als sehr wichtig erachtet und muss deswegen unbedingt mit allen geklärt werden.

Nächste Sitzung: 05.Mai 2014 um 19.30 Uhr im Johannesberghaus
Christina Dahmen