Datum: Samstag, 18. November 2017

 

Das Pfarrleben im größeren Kontext

 

Die Pfarreien Pluwig, Gutweiler und Schöndorf bilden unter der Leitung ihres gemeinsamen Pfarrers  eine Pfarreiengemeinschaft. Auf dieser Ebene werden die gemeinsamen Aufgaben koordiniert und entschieden.

 

Dazu wird in jeder Pfarreiengemeinschaft ein Pfarreienrat gebildet. Die Pfarrgemeinderäte wählen aus ihren Reihen die Delegierten. Im Pfarreienrat werden Informationen über das jeweilige Pfarrleben ausgetauscht, Beobachtungen analysiert, Ideen weiter gegeben und gemeinsam entwickelt. Ganz konkrete Planungen wie z.B. Katechese der Erstkommunionkinder und Firmlinge, gemeinsame Feste, Wallfahrten nach Klausen und Liturgieplan werden hier abgesprochen. Mit Blick auf das Gemeinsame soll der Pfarreienrat eine pastorale Planung erarbeiten und für deren Umsetzung sorgen. Beschlüsse des Pfarreinrates sind verbindlich für die einzelnen Pfarrgemeinderäte.

Derzeitige Mitglieder sind seit 01. Februar 2016:

Elfriede Merten (Maria Heimsuchung Farschweiler)
Norbert Fuchs (St. Cosmas und Damian Gutweiler)
Hilde Herres (St. Nikolaus Kasel)
Elisabeth Dixius (St. Gertrud Lorscheid)
Edgar Lauterbach (St. Martin Mertesdorf)
Marita Lauer (St. Martin Morscheid)
Ute Engelskirchen (St. Clemens Osburg)
Franz-Josef Kleinbauer (St. Johannes der Täufer Pluwig) – Vorsitzender
Marco Bernardy (St. Andreas Schöndorf)
Albert Merten (St. Pauli Bekehrung Thomm)
Ursula Eiden (St. Clemens Ruwer) – stellvertretende Vorsitzende
Rudolf Lauterbach (St. Laurentius Waldrach) – Schriftführer
Amtliche Mitglieder des Pfarreienrates sind der Pfarrer und alle pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.    

Franz-Josef Kleinbauer 

 

Für die Pfarreiengemeinschaft wählt der Pfarreienrat einen Vertreter in den Dekanatsrat, der die Arbeit der verschiedenen Pfarreienräte koordiniert. Derzeitige Vorsitzende ist Frau Zimmer (Kell). Aus diesem Gremium wird wiederum ein Vertreter in den Katholikenrat des Bistums (Frau Ludwig/ Rascheid) entsandt, so dass von der Struktur her Anregungen und Planungen von der Basis einer Pfarrei bis zur Ebene des Bistums vordringen können. Die Pastoralen Leitlinien „Als Gemeinschaft in Bewegung - nach innen und außen“ sind dabei unterstützende Wegmarkierungen.