Datum: Mittwoch, 22. November 2017

 

Im derzeitigen Pfarrgemeinderat sind neben dem Pfarrer folgende Mitglieder:

Monika Bouillon

Christina Dahmen (stellv. Vorsitzende) –

Ursula Dahmen

Judith Hilgert (Schriftführerin) –

Franz-Josef Kleinbauer (Vorsitzender) –

Dorothee Kupczik (Gemeindereferentin)

Dr. Ute Winter

Was ist ein Pfarrgemeinderat (PGR)?

Der Pfarrgemeinderat ist ein Gremium, das die Aufgabe hat, bei der pastoralen Planung einer Gemeinde mitzuwirken. Dabei kümmert er sich um ein Netzwerk von Personen, die die Gemeindearbeit unterstützen, und hilft durch vielfältige Aktivitäten mit, das Gemeindeleben zu fördern.

Die PGRe gibt es jedoch noch nicht sehr lange; sie wurden erst im Zuge des
2. Vatikanischen Konzils (1962-65) eingerichtet, um den Mitgliedern der
Kirchengemeinde mehr Mitsprache und Mitgestaltung zu ermöglichen.
So fanden die ersten Wahlen zu den PGRen im Bistum Trier erst 1969 statt.
Wir blicken also auf eine rund vierzigjährige Geschichte zurück.
 
Der jetzige PGR der Pfarrei Pluwig-Gusterath (die Wahl dafür war im November 2015) besteht neben der Gemeindereferentin als Vertreterin des Pfarrers aus  6 Mitgliedern, die auf vier Jahre gewählt sind. Er tritt etwa alle 6 Wochen und bei Bedarf zusammen. 

Der PGR arbeitet mit dem für die Finanzen zuständigen Verwaltungsrat zusammen. Darüber hinaus vertritt der PGR-Vorsitzende Franz-Josef Kleinbauer unsere Pfarrgemeinde im Pfarreienrat der Pfarreiengemeinschaft Waldrach, wo er ebenfalls zum Vorsitzenden gewählt wurde.
 
Im Zuge der Zusammenführung der 12 Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Waldrach verlagern sich Aufgaben von der Pfarrei auf die Ebene des Pfarreienrates.
So wird die pastorale Planung – das heißt insbesondere das Angebot an Gottesdiensten – auf der höheren Ebene vorgenommen. Andererseits gewinnt der PGR neue Bedeutung dadurch, dass die koordinierende Kraft, die früher der Pluwiger Pastor darstellte, teilweise auf das Gremium übergeht.

Vieles an örtlichen Traditionen, die durch die Zentralisierung verloren zu gehen drohen, versucht der PGR durch die Stärkung der Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure zu erhalten.
 
Die Sitzungen des PGR sind grundsätzlich öffentlich. Die Sitzungsprotokolle werden im Schaukasten an der Kirche ausgehängt und auf die Homepage der Pfarrei gestellt.