Datum: Mittwoch, 24. April 2019

auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Waldrach. Die Pfarreiengemeinschaft Waldrach ist der Zusammenschluss von zwölf Pfarreien im Ruwertal, dem Vorderen Hochwald und dem Pluwiger Ländchen.

Das Leben in den Gemeinden wird geprägt von vielerlei Aktivitäten und Gruppen. Dieses Gemeindeleben ist ohne die vielen ehrenamtlich Tätigen nicht denkbar.

 
Auch für Sie ist in dieser Pfarreiengemeinschaft sicher ein guter Platz!

Pfarrer Ralf-Matthias Willmes

 


Geistliches Wort (aus dem Pfarrbrief Nr. 4/2019)
Eine der vielen Ostererzählungen hat uns der Evangelist Lukas überliefert: den Gang zweier Jünger Jesu nach Emmaus, die nach dem Tod Jesu am Kreuz ohne Hoffnung unterwegs gewesen sind. In ihrer Perspektivlosigkeit sind sie zu zweit den Weg miteinander gegangen. Obwohl die beiden alles Bisherige aufgegeben hatten, ihre Freundschaft gaben sie nicht auf. Gerade in dieser schweren Lebenssituation blieb einer dem anderen Bruder und Gefährte. Sie konnten miteinander über alles reden, was sie bewegte. Wie nichts anderes helfen uns solche Gespräche, über alle leidvollen Enttäuschungen hinwegzukommen.

Dort, wo Menschen nicht aufhören, miteinander über alles zu reden, da geben sie, ob bewusst oder nicht, dem auferstandenen Herrn die Möglichkeit, sich in irgendeiner Weise in ihr Gespräch einzuschalten. Der auferstandene Jesus Christus öffnet den beiden niedergeschlagenen und bedrückten Jüngern die Perspektive der Hoffnung. In der Gegenwart Jesu gehen ihnen die Augen auf für die Wirklichkeit des Lebens auch in der dunklen Nacht ihrer irdischen Existenz. Jesus als Wegbegleiter bei sich zu wissen lässt auch uns die Wege unseres Lebens zuversichtlich, wenngleich auch mitunter lediglich langsam vortastend, gehen.

In den durch den plötzlichen Tod von Dr. Felten und die Versetzung von Frau Ute Engelskirchen veränderten Situation unserer Pfarreiengemeinschaft dürfen wir die Gewissheit haben, dass der Auferstandene in unserer Mitte ist und den Weg in die neuen Strukturen begleitet. Ebenso eröffnet der Auferstandene dem verstorbenen Dr. Felten den Weg in das neue, österliche Leben der Ewigkeit und begleitet Frau Engelskirchen in ihrer neuen Aufgabe.

An uns liegt es, wie es die beiden Emmaus-Jünger taten, Weg- und Erzählgemeinschaft zu bleiben und immer mehr zu werden. In dieser Gemeinschaft des Glaubens erfahren wir täglich neu die Wirklichkeit des Lebens, die sich vom ersten Ostern der Geschichte bis in unsere Gegenwart hinein entfaltet!

Ihr Ralf-Matthias Willmes, Pfarrer

 

Zuletzt hinzugefügt ...

  • Kommunionjubilare 2019

     Die Tradition, das Kommunionjubiläum zu feiern,          ist in Kasel zu einem festen Brauch geworden.          In diesem Jahr feiern w...
  • Maiandacht

                                                            Der Maialtar in der Kirche Jedes Jahr immer wieder ein...
  • PGR_25022019

                                  Niederschrift über die Sitzung des Pfarrgemeinderates Pluwig am 25. Februar 2019   An...
  • Kreuzweg in Mertesdorf 2019

    ...
  • Ostertage in Mertesdorf und Ruwer

    ...
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok